Qualifikationsverfahren

Grundlagen

Das Qualifikationsverfahren (QV) mit Abschlussprüfung im Berufsfeld Raum- und Bauplanung erfolgt gestützt auf die Verordnung über die berufliche Grundbildung Zeichner EFZ, 8. Abschnitt, Art. 16 bis 21 sowie auf diese Wegleitung. Im Qualifikationsverfahren ist nachzuweisen, dass die Handlungskompetenzen gemäss Bildungsplan und Verordnung nach Artikel 4 bis 6 erworben worden sind.
Grundlagen für die Wegleitung zum Qualifikationsverfahren bilden die "Verordnung über die berufliche Grundbildung Zeichnerin/Zeichner mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) im Berufsfeld Raum- und Bauplanung" vom 28. September 2009 mit den unter Abschnitt 8 aufgeführten Artikel sowie der dazugehörende Bildungsplan vom 28. September 2009 mit den darin enthaltenen Handlungskompetenzen und Lernzielen.

Prüfungskommission 33 für baugewerblich Zeichner-Berufe

Die Prüfungskommission hat im Auftrag des Mittelschul- und Berufsbildungsamtes, welchem sie untersteht, die Aufgabe das Qualifikationsverfahren zu organisieren, durchzuführen und zu überwachen (Prüfungsaufsicht), inkl. der Validierung von Bildungsleistungen. Dazu gehört die Feststellung der Prüfungsergebnisse und deren Mitteilung an die Prüfungskandidaten und Ausbildungsbetriebe.
Übungsaufgaben aus alten Lehrabschlussprüfungen sind auf der Homepage der Prüfungskommission zu finden.

Kontakt Prüfungskommission 33

Roger Wagner, Berufsvertreter Zeichner/-innen ZFA PK 33
c/o BFB Architekten AG
Staubstrasse 15
8038 Zürich

043 399 80 40
www.pk33-qv.ch